• Slide 2

    Stadt Rijeka

  • Slide 1

    Trsatska gradina

  • Slide 4

    Hotel Neboder

  • Slide 5

    Kroatisches Kulturhaus in Sušak, Rijeka

  • Slide 6

    Kroatisches Kulturhaus in Sušak, Rijeka

  • Slide 7

    Hotel Uvala Scot, Kraljevica

  • Slide 8

    Riječki korzo

banner 2019

Propositions

1. Ziel

Das Ziel des Festivals ist das Zusammenführen von Amateur-Blasorchestern, die Entstehung der Kooperation zwischen den Orchestern und Erweiterung der Qualität der Blasmusik in der Mitteleuropäischen Region und dem restlichen Teil Europas.

2. Teilnahmebedingungen

Am Wettbewerb können alle Blasorchester (in Harmoniebesetzung) aus den mitteleuropäischen Ländern und dem restlichen Teil Europas teilnehmen, die dem international üblichen Standards entsprechen. Für alle teilnehmenden Orchester ist die Wettbewerbsordnung bindend. Es können maximal 25 Orchester am Mitteleuropa Blasmusikfestival 2019 teilnehmen. Der Veranstalter lässt zu, dass in jedem Orchester auch professionelle Musiker mitwirken – unter der Bedingung, dass diese Mitglieder des jeweiligen Orchesters sind. Beim Wettbewerb dürfen die Orchester nur mit eigenen Kräften antreten. Im Interesse einer werkgetreuen Interpretation dürfen Mangelinstrumente mit Aushilfen (keine professionellen Musiker) besetzt werden. Außerdem können fehlende Stimmen insgesamt durch maximal drei Aushilfen besetzt werden.

3. Durchführung

Das Program des Festivals besteht aus drei Teilen;
3.1. Wettbewerb
3.2. Obligatorischer Teil des Festivals

3.1. Wettbewerb

Die Orchester können beim Wettbewerb zwischen einer Teilnahme in der fünf Kategorien:
a) Höchststufe
b) Oberstufe
c) Mittelstufe
d) Unterstufe (Jugendorchester)
e) Eingangstufe (Jugendorchester)

In allen fünf Kategorien müssen insgesamt drei Stücke vorgetragen werden:
1. Einspielwerk
2. Pflichtstück
3. Selbstwahlstück

Die Reihenfolge von Pflicht- und Selbstwahlstück ist nicht vorgegeben, muss aber vor dem Auftritt der Jury bekannt gegeben werden. Das Einspielstück wird nicht bewertet. Bei ihm muss es sich aber um ein Werk von hoher künstlerischer Qualität handeln.
Die Wahl des Pflichtstückes bestimmt die Kategorie des Orchesters. Das Selbstwahlstück muss einen vergleichbaren oder höheren Schwierigkeitsgrad als das Pflichtstück aufweisen. Beim Pflichtstück muss es sich um ein Werk mit einem hohen musikalischen Gehalt handeln. Instrumentale oder vokale Solo-Werke sind nicht zugelassen.
In allen vier Kategorien darf eine Spielzeit von insgesamt 30 Minuten nicht überschritten werden. Die Einteilung der Orchester erfolgt im Abstand von 45 Minuten.
Das Orchester verpflichtet sich bis zum 28. Februar 2019. das Selbstwahlstück in fünffacher Ausführung an den Veranstalter zu schicken.

Pflichtstücke

A) Höchststufe:. Philip Sparke - Sinfonietta n. 4
     (Anglo Music - www.bandmusicshop.com)
B) Oberstufe: Fritz Neuböck - Dance with the Devil
     (Tierolff Musikverlag - www.tierolff.nl)
C) Mittelstufe: Thomas Asanger - Blue Hole
     (Rundel Verlag - www.rundel.de)

(Jugendorchester):

D) Unterstufe: Matteo Firmi - Grado, portrait of Isola del Sole
     (www.orchestralart.com)
E) Eingangsstufe : Manfred Sternberger - Journey through the Highlands
     (Kliment Verlag - www.kliment.at )

3. 2. Obligatorischer Teil

- Festliche Parade von Orchestern (Stadtpark - Prokurative (Platz der Republik)) die Orchestern marschieren und spielen in freiwilliger Wahl
- Gemeinsame Aufführung von Orchestern (nach der offiziellen Anmeldung wird der
Veranstalter die Kompositionen und die Namen von den Dirigenten zuschicken)

4. Bewertungskriterien

Die Beurteilung der Vorträge erfolgt nach den folgenden Kriterien:

1. Stimmung und Intonation
2. Ton- und Klangqualität
3. Phrasierung und Artikulation
4. Technische Ausführung
5. Rhythmik und Metrik
6. Dynamische Differenzierung
7. Tempo und Agogik
8. Klangausgleich und Registerbalance
9. Musikalischer Ausdruck
10. Interpretation und Stilempfinden

Jeder Juror vergibt pro Kriterium maximal 10 Punkte. Es gilt die folgende Zuordnung:

10 = „ausgezeichnet",
9 = „sehr gut“
8 = „gut“
7 = „zufrieden stellend“
6 = „nicht zufrieden stellend“

Jeder Juror kann damit maximal 100 Punkte vergeben. Das Pflichtstück und das Selbstwahlstück werden nicht zusammen bewertet, somit kann insgesamt 600 Punkte erreicht werden. Die Summe aller einzelnen Punkte der fünf Juroren wird durch fünf dividiert und ergibt die Gesamtpunktzahl des jeweiligen Orchesters.

5. Jury

Die wird vom Veranstalter benannt und soll international besetzt sein. Alle Orchester werden von einer Jury aus 3 oder 5 Mitgliedern bewertet, abhängig von der Anzahl der Orchester im Wettbewerb.. Ein Juror kann kein Mitglied eines teilnehmenden Orchesters sein.
Die Beurteilungen und Entscheidungen der Jury sind endgültig und können nicht angefochten werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

6. Preise, Preisverleihung und Urkunden

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wird jedem Orchester der erreichte Platz und Gesamtpunktzahl mitgeteilt. Dabei werden zusätzlich die folgenden Prädikate vergeben:

90,1 – 100 Punkte: „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“
80,1 – 90 Punkte: „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“
70,1 – 80 Punkte: „mit gutem Erfolg teilgenommen“
60 – 70 Punkte: „mit Erfolg teilgenommen“

Für die ersten drei Orchester werden in jeder Kategorie die folgenden Preise vergeben:

1. Platz:Goldene Plakette und Sachpreis A(Ankündigung am 27.04.2019.)
2. Platz:Silberne Plakette und Sachpreis B(Ankündigung am 27.04.2019.)
3. Platz:Bronzene Plakette und Sachpreis C(Ankündigung am 27.04.2019.)

Zusätzlich kann in jeder Kategorie ein Sonderpreis für die beste Interpretation des Pflichtstückes vergeben werden. Für alle drei Kategorien zusammen kann ein Sonderpreis für die beste Dirigentenleistung vergeben werden. Jedes Orchester erhält eine Urkunde über die erreichten Leistungen. Außerdem erhält jedes Orchester von jedem Juror eine kurze schriftliche Stellungnahme mit Anmerkungen zur Aufführung.

7. Anmeldung

Nach Eingang der Anmeldung erhält jedes Orchester durch den Veranstalter eine Einladung zum Festival. Die Bestätigung wird per mail geschickt. Nach dieser Einladung müssen noch die folgenden Unterlagen bis zum 15. Februar 2019. an den Veranstalter gesendet werden:
1. Name und Komponist des Einspielstückes
2. Partituren des Selbstwahlstückes
3. aktuelles Foto des Orchester
4. Beschreibung des Orchester (das Gründungsjahr, die Teilnahme und jeweilige Erfolge am Festivalen, Teilnehmerzahl des Orchesters und Jugendorchesters)
5. Schriftliche Aufstellung aller Musiker des Orchester (Amateure, Professionelle und Aushilfe Musiker) mit den unter Abschnitt 2 geforderten Nennungen
6. Genaue Teilnehmerzahl des Orchester (mit Begleitpersonen die nicht am Wettbewerb teilnehmen) für die Reservation der Zimmer im Hotel (bis den 01. April 2019. schicken)

8. Allgemeine Bestimmungen

Im Falle einiger unvorhergesehener Umstände, Veranstalter hat das Recht den Zeitplan zu ändern und Programmausführungspositionen.
Die Programmhefte des Festivals werden zum Beginn des Festivals ausgegeben.
Das Entgelt für die Hotelunterkunft sowie die Teilnahmegebühr werden bei der Ankunft im Hotel Uvala Scott beim Veranstalter entrichtet. Es besteht für alle Teilnehmer und Begleitpersonen die Möglichkeit früher Anzureisen oder später Abzureisen. Über die Preise für einen verlängerten Aufenthalt gibt der Veranstalter gerne Auskunft.
Die Teilnehmer des Festivals haben kein Recht auf Gagenforderungen gegenüber dem Veranstalter für die Dauer des Festivals. Alle Rechte der im Rahmen des Festivals gemachten Ton- und Bildaufnahmen und deren Verwertung liegen beim Veranstalter.
Der Veranstalter haftet nicht für Diebstahl oder Beschädigungen von Instrumenten, Kleidung, Wertsachen, etc. Der Veranstalter hat das Recht Orchester, die sich nicht an die Wettbewerbsordnung halten, vom Wettbewerb auszuschließen.